Was waren die Beweggründe dass Sie sich für GENOPACE entschieden haben?

Holger Engelhardt:

Nach der Vorstellung der Leistungen von GENOPACE war uns schnell klar, dass GENOPACE unsere Strategie, im Kreditgeschäft mehr Marktanteile zu gewinnen, sehr gut unterstützen kann. Wir wollten das Kreditgeschäft nachhaltig ausbauen und haben dank der GENOPACE-Anbindung mehr „schreibende Hände“, sprich mehr Vermittler, die Kredite der Volksbank Mosbach vermitteln. 

Was sind/waren die Gründe für die Entscheidung, eigene Vermittler anzubinden?

Holger Engelhardt:

Wir wissen, dass unsere Kunden trotz unseres umfangreichen Beratungsangebotes auch zu Vermittlern gehen, um sich über Immobilienfinanzierungen beraten zu lassen. Daher war es für uns wichtig, Partnerschaften mit Vermittlern aus unserer Region zu bilden. Somit können wir durch diese Partnerschaften mehr Immobilienwünsche der Menschen in unserem Geschäftsgebiet begleiten.

Wie sind Sie dabei vorgegangen?

Holger Engelhardt:

Wir haben die Vermittler in unserer Region angeschrieben und zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Zusammenarbeit mit der Volksbank Mosbach“ in unserem Haus eingeladen. Dies bot sich auch deshalb an, weil die Wohnimmobilienkreditrichtlinie vor der Tür stand und wir die Vermittler zusammen mit GENOPACE zu diesem wichtigen Thema informieren konnten. Im Nachgang zur Veranstaltung schlossen wir im Rahmen bilateraler Gespräche Vereinbarungen: Den Vermittlern wurden zudem Schulungen angeboten. Mittlerweile haben weitere Vermittler bei uns angefragt, ob es derartige Veranstaltungen noch einmal gibt. Das werden wir kurzfristig umsetzen.

Wie reagieren die Vermittler auf Ihr Vorhaben?

Holger Engelhardt:

Wenn ich heute mit Vermittlern spreche, wird hier insbesondere die einfache Handhabung der Anwendung und die konforme Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie gelobt. Bei diesem Thema merkt man teilweise die Unsicherheit bei den Dokumentationspflichten (Beratungsprotokoll, VVI,…), die wir mit GENOPACE einfach und sicher umsetzen konnten. Auch der Kompetenzgewinn bei den Kundengesprächen wurde hervorgehoben. Wir waren selbst etwas überrascht über die große Anzahl an Vermittlern, die unserer Einladung gefolgt sind und eine Partnerschaft mit uns eingegangen sind, da wir bisher kein Vermittlungsgeschäft betrieben haben.

Wie zufrieden sind Sie bisher mit dem Vermittlergeschäft?

Holger Engelhardt:

Ich bin bisher sehr zufrieden! Einerseits bekommen wir so viel zusätzliches Geschäft, das wir vorher nicht erhalten haben. Zum zweiten ist die Qualität der eingereichten Unterlagen nicht zu unterscheiden von der Qualität des Eigengeschäfts. Man kann daher wirklich von „schrankfertigem Geschäft“ sprechen, was wiederum die Folgeprozesse verschlankt und Kosten senkt. 

Was sind die nächsten Steps?

Holger Engelhardt:

Auch das Tippgebergeschäft werden wir aufbauen. Hier bietet uns GENOPACE ein Tippgebertool, mit dem dies sehr einfach umzusetzen ist. Des Weiteren gibt es ein Projekt zum Ausbau der digitalen Vertriebswege . Hier werden wir eine Kooperation mit vergleich.de eingehen, um neben dem Baufi Lead-Rechner auf unserer Homepage noch mehr Interessenten von den Leistungen der Volksbank Mosbach zu überzeugen. Wie schon erwähnt, möchten wir das Vermittlergeschäft weiter nachhaltig ausbauen.

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, was würden Sie sich wünschen in Bezug auf das Vermittlungsgeschäft?

Holger Engelhardt:

Eine schnelle Realisierung der Schnittstelle zu unserem Rechenzentrum Fiducia wäre klasse. Damit hätten wir einen weiteren Prozessschritt gespart und wären somit noch effizienter.

Holger Engelhardt

Prokurist Volksbank eG Mosbach
Telefon:  06261/804-2020
holger.engelhardt@vb-mosbach.de